Search

Die Fußball Rivalität zwischen der DDR und der BRD

Gab es eigentlich eine Fußball Rivalität zwischen der DDR und der BRD? Welche Auswirkungen hatte diese und an was kann man sich eigentlich noch erinnern? Es tauchen auch heute noch viele Fragen auf, wenn man sich genau mit diesen Fakten befasst. Schließlich gab es im Jahr 1974 bereits ein Spiel, welches in die deutsch-deutsch Fußballgeschichte eingehen konnte. Gerade an diesem Spiel konnte man bereits erkennen, dass eine gewisse Rivalität gegeben war.

DDR gegen BRD ist einfach kein normales Spiel

Es handelte sich damals nicht um ein normales Spiel. Eher im Gegenteil, denn als bei dieser Veranstaltung zweimal hintereinander die deutsche Nationalhymne gespielt wurde war bereits klar, dass eine gewisse Rivalität zwischen den beiden Mannschaften bestehen musste. Bereits bei der Auslosung der beiden Mannschaften gab es bereits erste Diskussionen, obwohl das Spiel mit einem eindeutigen Hurra aufgenommen wurde. Die Profis haben sich auch auf diesen Tag gefreut und wollten endlich einmal gegeneinander spielen. Bereits im Jahr 1972 bei den olympischen Spielen war es der Fall, dass die Amateur Nationalmannschaft gegeneinander angetreten ist. Auch bei diesem Spiel haben die Westdeutschen einfach unfassbar gut gespielt, sodass die Rivalität besonders aber bei den Fans zu erkennen war.

Meisterliche Aktionen der DDR

Ebenso wurde sehr schnell klar, dass die DDR in dem Bereich meisterliche Aktionen geliefert hat. Was nach diesem wichtigen Tor geschehen ist und welche Möglichkeiten es auch dort noch gegeben hat ist weiterhin unklar. Fakt ist dahingehend das Jürgen Sparwasser dort das entscheidende Tor gespielt hat und demnach die meisterliche Aktion gebracht hat, die auch dort wichtig war. Er selbst sagt, dass er nach dem entscheidenden Treffer mehr als glücklich war und sogar einen Purzelbaum geschlagen hat. Sowas hat er schließlich noch nie in seiner gesamten Laufbahn getan. Er weiß nicht einmal, warum er ausgerechnet in diesem Moment so gehandelt hat.

Betrachtet man sich das Ganze nun auch im Nachhinein wird klar, dass das die Freude relativ arg war. Vor dieser WM beziehungsweise auch vor diesem Spiel gab es nie Probleme mit den anderen Mannschaften aus Dresden, Leipzig und Co. Erst seit diesem Zeitpunkt kam es wirklich zu einer ausgesprochen strengen Rivalität, da die BRD den Sieg der DDR eher übel aufgenommen hat. Es gab sogar sehr viele Gerüchte, dass man Sparwasser eine Prämie für das geschossene Tor erhalten hat, was jedoch nicht der Fall war.

Direkte Strafe beim ersten Spiel

Schon bei dem ersten Spiel an diesem Abend gab es bereits eine erste Strafe. Damals, als alle auf die Repeerbahn fahren wollten musste Jungwasser direkt zu Hause bleiben, damit ihn dort keiner sehen wird. Alle anderen durften in Hamburg ihren Sieg feiern. Alleine daran kann man eine starke Rivalität verspüren.

+18Play Responsiblybegambleaware